SQL Server Saturday – Kurzbericht

Ich war am letzten Samstag am SQL Server Saturday. Dieser Event wird von der SQL Server Usergruppe der Schweiz organisiert. Es war ein interessanter Anlass mit vielen Gleichgesinnten. Obwohl der Event um Microsoft Produkte ging, war es nicht eine Marketing-Veranstaltung, sondern es ging wirklich um den Nutzen, etc.

http://www.sqlsaturday.ch
Die Slides findet man hier: http://www.sqlsaturday.ch/agenda/

Hier eine Kurzübersicht meiner besuchten Sessions.

Office 2010 / SQL Server R2 – Projekt Gemini

Dabei handelt es sich um ein Add-On für Excel 2010 mit welchem eine Art Self-Service Business Intelligence betrieben werden kann. Es können lokale Cubes und Auswertungen gemacht werden, eine Art SQL Server Analysis Services Ad-hoc. Alle Daten werden dabei in-memory verwaltet und beim Speichern des Workbooks werden die Daten mitgespeichert….(Security….).
Das Ganze wird eng verbunden werden mit SharePoint 2010. Diesbezüglich konnte jedoch nichts gezeigt werden (weil noch geheim).

Fazit: Sehr interessant. Es wird sich jedoch noch zeigen müssen, wie sich die Probleme (Security, Speicherplatz, etc.) lösen lassen.

OLAP Client mit Silverlight

Session in welcher gezeigt wird wie mit .Net Programmen (nicht nur Silverlight) der Zugriff auf die SQL Server Analysis Services gemacht werden kann. Es gibt dafür eine spezielle Library (Adomd.net). War sehr eindrücklich.

Fazit: Je nach Einsatzgebiet könnte der Einsatz von Adomd.net interessant. Vorderhand denke ich jedoch nicht.

BI-Architektur im Mehrschichtenmodell

Fehlgriff….nichts sinnvolles…

Optimaler Betrieb SQL Server & SharePoint

DIE Session des Tages – in positiver und negativer Hinsicht. Der Inhalt war spitze, ebenso der Referent. Jedoch hat es aufgezeigt wie wie wichtig ein gut-konfigurierter SQL Server für den optimalen Betrieb ist (nicht nur für SharePoint!). Alle Hinweise und Tipps hier zu erläutern, würden Seiten füllen….siehe Slides!

Integrating Data Mining in LOB Application

Hier wurde gezeigt wie Data Mining Funktionalitäten einfach und ohne grosse Aufwände in Business-Applikationen wie Cires, etc. integriert werden könnten. Interessant ist, dass die notwendigen Viewer-Controls (welche auch im Business Intelligence Studio beim Designen der Models sind) kostenlos vorhanden und nutzbar sind. Diese sind im SQL Server 2008 Feature Pack (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=228DE03F-3B5A-428A-923F-58A033D316E1&displaylang=en). Da hats noch das eine oder andere interessante Gimmick drin!

Wer Fragen zu den Sessions hat –> Just Ask!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s