Usage Reporting für Sharepoint – Part 1: Nintex Reporting

Da wir nun schon in zwei Projekten die Anfrage erhalten haben für Möglichkeiten im Bereich Usage Analyse von SharePoint Oberflächen bin ich mal hingegangen und hab mir die zwei wichtigsten Sharepoint-spezifischen Produkte angesehen (neben Nintex ist dies Cardiolog…mache ich morgen)

Hier eine Kurzübersicht zu Nintex Reporting 2008 (http://www.nintex.com/en-US/Products/Pages/NintexReporting2008.aspx):

Achtung: längerer Eintrag -> Kurzfazit: Nintex Reporting ist als Usage Analysis mit Spezialisierung auf SharePoint ein sehr gutes Werkzeug.

Im Gegensatz zu Cardiolog oder Webtrends und Konsorten ist es bei Nintex nicht nötig, dass ein Javascript Tag irgendwo integriert wird. Es gibt verschiedene Dienste welche in regelmässigen Abständen die wichtigen Punkte wo es Daten über die Usage gibt abgrasen und diese Daten in ein zentrales Data Warehouse abfüllen. So können die Daten auch über längere Zeitabstände (nicht nur die „normalen“ 30 SharePoint Tage) betrachtet werden. Im Gegensatz zu SharePoint sind die Auswertungen SiteCollection übergreifend.

Die Reporting Oberfläche nistet sich als neue Sitecollection in die Umgebung ein. Die Installation und Konfigurierung ist etwas aufwendig, dafür umso flexibler (so ist es möglich die Datensammler auf einen separaten Server auszulagern).

Die einzelnen Auswertungen werden mittels Silverlight gerendert und sind ingesamt sehr schön und brauchbar und auch für „normale“ Benutzer geeignet. Zur besseren Übersicht gibt es Dashboards für verschiedene Benutzerkreise wo die relevanten Reports angezeigt werden:

image

Neben den 08-15 Reports wie Zugriffstatistiken etc. werden auch weitergehende Aspekte wie die physische Grösse der Umgebung, Datenänderungen (Audit Logs aber brauchbar) etc. aufbereitet (siehe Screenshots für eine Übersicht aller Reports).

Neben den vordefinierten Reports ist es auch möglich, eigene Reports zusammenzustellen (gibt eine Auswahl von Kennzahlen welche man dann selber filtern kann). Zudem gibt es ein SDK mit welchem man komplette eigene Reports erstellen kann. Darin kann man dann laut Aussagen auf das Data Warehouse zugreifen. Das habe ich aber nicht ausprobiert.

Es ist zudem möglich die Reports zu abonnieren (Email) oder zu Exportieren in PDF und Excel.

Hier ein typischer Report:

 image

Auf den ersten und zweiten Blick macht das Ganze einen absolut seriösen, brauchbaren und innovativen Eindruck. Ich konnte jedoch keine aussagekräftigen Tests bezüglich den Kennzahlen machen. Auf einer VM ist das nur schwer möglich😉.

Wer das Ganze mal live sehen will -> VM ist bereit.

Hier eine kleine Gallerie von Screenshots:

Custom Report

image

Site Settings

image

Central Admin

image

Config Wizard zur Grundeinrichtung

image

Systemstatus (Central Admin)

image

 

Und hier alle Reports in der Übersicht:

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s